Referenzen

Unsere Referenzen

Marc Hairapetian schreibt nicht nur für das von ihm seit 1984 herausgegebene Film-, Theater-, Musik-,
Literatur- und Hörspielmagazin SPIRIT - EIN LÄCHELN IM STURM (www.spirit-fanzine.de / www.spirit-fanzine.com), sondern auch als Freier Autor für die "Neue Züricher Zeitung", "Spiegel Online", die "Frankfurter Rundschau", den "Filmdienst", "Cinema , den "Tip" und die "Welt".

Lang ist die Liste seiner Exklusivinterviewpartner.

Sie reicht von Elia Kazan, Gregory Peck, Sir Peter Ustinov , Billy Wilder, Will Eisner und Antje Weisgerber bis zu Jack Nicholson, Tom Cruise, Debbie Harry, Klaus Maria Brandauer, Armin Mueller-Stahl und Christiane Kubrick.

2002 war er Mitautor von "Oskar Werner - Das Filmbuch" (Hrsg. Raimund Fritz, Filmarchiv Austria, Wien 2002). Zur Zeit schreibt er an einer Biografie über den unbestechlichen Akteur, der über 300 Filmrollen aus "Verrat am künstlerischen Geschmack" ablehnte. Im März 2005 erscheint bei Schwarzkopf und Schwarzkopf die Zweitauflage von "Seewolf und Co." mit Hairapetians Kapitel "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit" über die Hörspiel-Adaptionen der mehrteiligen ZDF-Weltliteraturverfilmungen.

Marc Hairapetian wirkte darüberhinaus in einigen Film- und TV-Produktionen mit.

So in Andreas Dresens preisgekröntem Episodendrama "Nachtgestalten", im SAT-1-Thriller "36 Stunden Angst" und im SFB-"Tatort" "Der zweite Mann". Er war erfolgreicher "Risiko"-Quizkandidat zum Thema "Stanley Kubrick" (ZDF, 2002). Als Regieberater fungierte er beim Wolfsmehl-Hörspiel "Königshaut", für das er erstmals Weltstar Klaus Maria Brandauer als Sprecher gewinnen konnte (CD-Release: März 2005 bei Hörbuch Hamburg).

Lebensmotto "Ein Lächeln im Sturm". Sein Herz ist - um mit seinem armenischen Landsmann William Saroyan zu sprechen - im Hochland - und immer bei seiner im September 1999 geborenen Tochter Laetitia-Ribana Orsina Siranoush.



Copyright (C) 2004 -2005 Elbpoint Design - Alle Rechte vorhehalten

Diese Seite drucken